Montag, 24. August 2015

Ziegenkäse-Nektarinen-Flammkuchen mit Feigenkonfitüre trifft Tummelmarkt!

 
Wow, was für eine Überschrift. Aber genau so war der Tag. Der vergangene Samstag, um genau zu sein. Ein wunderschön sonniger Tag, den ich mit Tine, Katti, Franzi und Dani in Witten verbrachte. Am frühen Nachmittag machten wir uns auf zum Tummelmarkt. Der Weg war nicht weit und fix waren wir da. Der Markt war nicht sehr groß aber genau richtig. Es gab allerhand Schmuck und Kunsthandwerk, Schallplatten und Stoffe, Musik, leckere Getränke und natürlich auch etwas zu Futtern! Lasst euch doch von Katti noch mehr erzählen, bei Ihr findet ihr auch noch weitere Fotos!




Die Sonne schien herrlich und mit einem kühlen Prosecco verging die Zeit wie im Flug. Am frühen Abend traten wir den Heimweg an und zu Hause eingetroffen, meldete sich mein Magen. Ich hatte vorgesorgt und der Flammkuchenteig wartete schon ungeduldig im Kühlschrank auf seine Verarbeitung.



Für 2 Personen benötigt ihr

200 g Mehl
1/4 Würfel Hefe
1 Pr. Zucker
1 Pr. Salz
125 ml lauwarme Milch

Rührt die Hefe mit etwas Milch glatt und gebt alle Zutaten in eine Schüssel. Nun heißt es kräftig kneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Ggf. noch etwas Mehl oder Milch hinzufügen. Lasst den Teig nun abgedeckt mit einem Tuch für ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen, bis sich sein Volumen ungefähr verdoppelt hat. Wahlweise könnt ihr ihn auch für mehrere Stunden in den Kühlschrank geben.
Nun rollt ihn so dünn wie möglich aus und gebt ihn auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Blech. Der Teig sollte ca. 2/3 eines normal großen Backblechs bedecken.

2 große Nektarinen
1 Rolle Ziegenbrie
Salz, Pfeffer, Muskat
1 Becher Schmand
1 Msp Thymian
2 EL Feigenkonfitüre, erwärmt
einige Nadeln Rosmarien

Schmand mit Salz, Pfeffer und Muskat kräftig würzen und glattrühren. Auf dem Teig verteilen. Die Nektarinen waschen, entkernen und in Spalten schneiden. Auf den Teig legen. Den Ziegenbrie ebenfalls in Scheiben schneiden und auf die Nektarinen geben. Nun die erwärmte Feigenkonfitüre darüber träufeln und mit Thymian und Rosmarien bestreuen.

Bei 220 Grad ca. 10 - 15 min backen.
Lauwarm schmeckt er am Besten!




Donnerstag, 13. August 2015

Lazy summer days



Im Gegensatz zu manch anderen Teilen Deutschlands ist das Wetter hier im Ruhrgebiet in diesem Sommer sehr durchwachsen. Umso mehr freut man sich über wunderschöne, sonnige Sonntage. Gemütlich auf dem Balkon mit Buch, Zeitschrift oder Hörbuch. Leckerem Smoothie und chilliger Musik im Hintergrund. Ach das Leben ist schön... 

Das Rosa hat mich seid dem Frühjahr nicht verlassen - allerdings schlummert im Schrank schon die erste Herbstdeko in anderer Farbe, stay tuned - und ich finde es noch immer schön. "Das Rosa" hört sich üppig an. In der Tat ist es aber wirklich nur vertreten durch meine Balkonblumen, ein Kissen und den Poof, den ich mir vor einiger Zeit gekauft habe. Oh, und durch eine Kerze :-) Mehr Farbe geht bei mir ja immer nicht - alles andere wäre mir zu viel. Aber da der Raum nicht groß ist, passt das super. Der Balkon ist quasi die Verlängerung meines Wohnzimmers und greift die Farben hier auf. Ich plane das auch für den Herbst, mal sehen ob es gelingt. 





Zur Zeit klettere ich wieder täglich meinem Knöterich hinterher. Wuchsfreudig wie er ist, verzeiht er keine Faulheit und schlängelt sich innerhalb von einem Tag zu meiner Nachbarin hoch oder das Fallrohr entlang. Der Schlingel!





Abends wird es gemütlich und bei Kerzenschein schaue ich die ein oder andere Serie. So fliegen die Tage dahin, das letzte Wochenende war viel zu kurz und das nächste steht quasie schon wieder vor der Tür. Morgen ist der August auch schon wieder zur Hälfte vorbei - verrückt!

Beerensmoothie

je 1 Handvoll Blaubeeren, Himbeeren, Brombeeren
5 Eiswürfel
1 Spritzer Zitronensaft
1 EL Honig oder Agavendicksaft
1 Schuß Mineralwasser

alles zusammen im Mixer auf höchster Stufe ein paar Sekunden pürrieren - ferig ist das leckere Sommergetränk



Kommt gut durch den Rest der Woche!